Elisabeth Joris

Geboren 1946 in Visp, lebt als freischaffende Historikerin in Zürich. Ihr Forschungsschwerpunkt ist die Frauen- und Geschlechtergeschichte im 19. und 20. Jahrhundert. Seit der von ihr zusammen mit Heidi Witzig 1986 herausgegebenen Quellensammlung Frauengeschichte(n). Dokumente aus zwei Jahrhunderten zur Situation der Frauen in der Schweiz hat sie zahlreiche Beiträge und mehrere Bücher zu ihrem Kernthema veröffentlicht, ebenso zu Aspekten der Migration und zur Entwicklung im Alpengebiet.

Texte

Elisabeth Joris  •  Lilo König
Eva Herman und der „Kampfbund Nationaler Aktivistinnen“

Antifeminismus, Biologismus und völkische Töne